Elbert Musaev wurde Niederrheinmeister 2018

 

Auf Seiten des Weseler Boxclubs war man mit der Veranstaltung am vergangenen Sonntag, den 28.01.2018 durchaus zufrieden. Erstmals wurde Sonntag vormittags geboxt, das Collosseum war gut gefüllt und es hatten sich genügend Helfer eingefunden. Erstmals fungierte Rolf Zielinski als Ringsprecher und  alle waren mit seinem Debüt sehr zufrieden. Trotz der weit verbreiteten Grippe kamen 11 Kämpfe zustande, bei denen es auch Ko- und vorzeitige Siege zu sehen gab.

 

In einem vorgezogenen Endkampf traf der Weseler Elbert Musaev auf den Remscheider Tital Ibojef. Der Weseler zeigte einen unbändigen Siegeswillen, bestimmte das Kampfgeschehen  und kam immer wieder mit harten Treffern durch. Er vernachlässigte allerdings seine Deckung, so dass der Remscheider mit seinen Kontern immer gefährlich blieb. Am klaren Punktsieg von Musaev gab es keinen Zweifel.

 

In einem Einlagekampf ohne Wertung zeigten die beiden Weseler Schüler Norman Alting und Edgar Avdalyan gute Leistungen, so dass man in Zukunft noch einiges von ihnen hören wird.

 

Wolfgang Heyden erwarb Trainerlizenz für das Boxen

Wolfgang Heyden, der seit 25 Jahren Vorsitzender des Weseler Boxclubs ist, nahm in der vergangenen Woche an einem Übungsleiterlehrgang des NRW-Boxverbandes in Duisburg teil  und bestand am Sonntag, den 26. November 2017 die abschließende Prüfung. Der Weseler BC verfügt nun mit Wolfgang Heyden, Engin Mar, Ayhan Korkmaz, Eugenia Lindt, Yahya Dasdan, Gerd Oimann und Horst Höpken über sieben lizenzierte Übungsleiter.

 

Der Weseler Boxclub trauert um Gerd Abelsmann

Gerd Abelsmann gestorben

 

 

Der Weseler Boxclub trauert um Gerd Abelsman, der in der vergangenen Woche verstarb. Gerd Abelsmann war 60 Jahre Mitglied im WBC, hatte selbst von 1959 bis 1965 aktiv geboxt, trainierte den Weseler BC von 1970 bis 1977 und gehörte dem Vorstand von 1994 bis 2007 an. Er war im Besitz der Ehrennadeln vom Weseler BC, vom NABV und vom Deutschen Boxverband.

 

Boxen im Scala am 01. November 2017

 

Es ist noch keine vier Wochen her, dass der Weseler Boxclub in der Niederrheinhalle die viel gelobte internationale Großveranstaltung gegen Gleiwitz durchführte und jetzt wieder im „Scala“ eine Meisterschaftsrunde ausrichtete. Doch dieser Mut zahlte sich aus.

 

Im gut besuchten „Scala“ wurde im Bodenring geboxt, so dass die Zuschauer fast alle in der Nähe des Boxringes saßen. Da die Zuschauer ihre Boxer lautstark anfeuerten, diese durchaus gute kämpferische Leistungen zeigten, war schnell eine prickelnde Atmosphäre entstanden.

 

Vom Weseler BC kam allerdings nur Houssam Akil im Weltergewicht gegen den für Dinslaken boxenden englischen Soldaten Ashley Wharton zum Einsatz. Beide Boxer agierten überhastet und kämpften mit Haken und Ösen. Nachdem der Weseler in der 3. Runde wiederholt angezählt wurde, brach der Ringrichter den Kampf ab.  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Allerheiligen-Boxen im „Scala“

 

Nach der überzeugenden Veranstaltung am 7. Oktober in der Niederrheinhalle gegen die polnische Staffel aus Gleiwitz richtet der Weseler BC am 1. November die nächste Veranstaltung aus. Bei der Offenen Kreismeisterschaft werden u.a. auch Boxer durch die Seile klettern, die fehlende Erfahrung durch Kampfstärke ersetzen und sich für größere Aufgaben empfehlen wollen.

 

Die Meisterschafts-Aspiranten kommen aus Duisburg, Hamm, Oberhausen, Mülheim, Mönchengladbach, Bocholt, Dinslaken, Düsseldorf, Dortmund und Wesel.

 

Geboxt wird in dem ehemaligen Kino „Scala“ in einem Bodenring, so dass alle Zuschauer sozusagen in der ersten Reihe sitzen. Die Veranstaltung beginnt Allerheiligen um 18.00 Uhr.

 

Box-Vergleichskampf: Weseler Boxclub gegen Gliwice am 07. Oktober 2017 in der Niederrheinhalle ein voller Erfolg

An alte Zeiten wurden die Boxfans am vergangenen Samstag erinnert, als  bei Boxveranstaltungen mehr als 1000 Zuschauer die Niederrheinhalle füllten.

 

Die Halle war gut besucht, Ringsprecher Wolfgang Wycisk informierte gekonnt das Publikum, auf einer Leinwand gab es Fotos aus vergangenen Zeiten zu sehen, eine hübsche junge Dame zeigte die Runden an und 13 Trommler der Musikschule Ringenberg sorgten lautstark für Unterstützung der Kämpfer auf den Weg in den Boxring.

 

 

Organisatorisch klappte es auch, denn die Weseler erwiesen sich als gute Gastgeber, mussten am selben Tag den Boxring auf- und abbauen und selbst Wesels Nachwuchshoffnung Romina Höhn war sich nicht zu schade, mit einem Sammelring um eine Spende für die Jugendkasse zu bitten.

 

In den Reihen der polnischen Boxer standen polnische Meister oder Boxer der polnischen Spitzenklasse. Aber auch die Weseler Verstärkung brauchte sich nicht zu verstecken. Denn die Leistungen des vierfachen deutschen Meisters Christian Gomann aus Köln, des deutschen Vize-Meisters Mert Caliskan aus Dinslaken oder des NRW-Meisters Morad Möllenbeck aus Mülheim-Dümpten waren einfach Spitze.

 

 

Leider musste auch Ringärztin Dr. Vivianda Menke zweimal eingreifen, als sich Wesels Super-Schwergewichtler „Ötte“ Yildirim und Serkan Bulut sich jeweils in der ersten Runde verletzten und ihre Kämpfe aufgeben mussten.

 

Bildergalerie von der Veranstaltung:

Beim Hanse-City-Lauf wurde Zekrullah Nazari in seiner Altersklasse über 5000 m Dritter.

 

Die „schweren Jungs“ Serkan Bulut, Cem Korkmaz und Ötte Yildirim vom Weseler Boxclub wollen am 7. Oktober in der Weseler Niederrheinhalle den polnischen Boxern aus Gleiwitz zeigen „wo der Hammer hängt“. Sie bereiten sich intensiv auf diesen Kampf vor. Deren  Bärte müssen bis dahin allerdings verschwinden, denn Boxer dürfen nicht bärtig in den Ring steigen.

 

Paddeltour des Vereins am 03.09.2017 auf der Lippe

Am 7. Juli 2017 beteiligten wir uns am Drevenacker Abendlauf.

Beim 5000 m-Lauf belegten in ihren Altersklassen  Zekrulla Nazari den 2. Platz und Wolfgang Heyden wurde Erster.

In einem starken Teilnehmerfeld errang Gerd Oimann über 10000 m Platz 28.

 

 

Teilnehmer vom Weseler Boxclub beim Wettkampf des Fitness Place Center erfolgreich

Das Fitness Place Center in Wesel richtete am 1. Juli 2017 einen sportlichen Wettkampf mit den unterschiedlichsten Übungen aus an dem wir uns mit zwei Mannschaften beteiligten. Es siegte unsere Mannschaft mit Agon Selami, Zekrullah Nazari, Nabi Tazegül und Nouman Salem.

Weseler Boxclub beim Dreiwiesellauf am 04. Juni 2017

Mar und Hussaini verlieren in Walsum

 

Der Walsumer Boxclub hatte am Sonntag (14.5.2017) zu einer Jubiläums-Veranstaltung eingeladen bei der trotz des Muttertages 18 gute Kämpfe in der gut besuchten Halle zustande kamen.

 

Can Mar nutzte gegen Delgado (Marburg) seine Reichweitenvorteile nicht aus, ließ sich immer wieder im Schlagabtausch ein und unterlag nach Punkten.

 

Auch Farhad Hussaini versuchte gegen den Walsumer Karaoglu seinen Sieg mit der „Brechstange“ zu erreichen. Dabei vernachlässigte er seine Technik und seine Haken verfehlten das Ziel, so dass auch er seinem Gegner den Punktsieg überlassen musste.

 

Nabi Tazegül bei der Niederrheinmeisterschaft ausgeschieden

 

Am Samstag wurde in Düsseldorf    die Vorrunde der Niederrhein-meisterschaften ausgetragen. Der Weseler Halbschwergewichtler Nabi Tazegül hatte das Pech, sofort gegen den Favoriten Tyree Nowkorie (Velbert) boxen zu müssen. Tazegül machte sofort Druck und griff an, kam aber zu wenig mit seiner Rechten durch. Der erfahrenere Velberter erwies sich als geschickter Konterboxer und siegte nach Punkten.

 

 

 

Am 1. Mai starteten Cem Korkmaz und Eugenia Lindt bei der Laufveranstaltung der Leichtathletik-Abteilung von GW Flüren. Über 5000 m belegten in ihren Altersklassen Cem Korkmaz den 1. Platz und Eugenia Lindt den 3. Platz.

Robert Grigoryan knapp unterlegen, Houssam Akil siegte

Am Samstag, den 18.03.2017 boxte Robert Grigoryan bei den NRW-Meisterschaften der Schüler in Dülken. Sein Gegner Justin Sahin (Ahlen) beeindruckte durch ständigen Angriff, doch ab der zweiten Runde hatte Wesels Trainer Korkmaz seinen Schützling besser eingestellt. Grigoryan stoppte den Ahlener mit der linken Gerade, ließ seinen Gegner leer laufen und konterte. Das Kampfgericht entschied sich leider für den Ahlener und sprach diesem den knappen Punktsieg zu.

 

 

 

Bei einer Boxveranstaltung in Walsum zeigte Houssam Akil gegen den Bocholter Mohammed Scharifi gute Reaktionen. Er konterte den angreifenden Bocholter geschickt aus und sammelte die nötigen Punkte für seinen einstimmigen Punktsieg. Hätte Akil energischer nachgesetzt, wäre ein vorzeitiger Sieg möglich gewesen.

 

Auf dem Foto ist Houssam Akil zu sehen.

 

 

 

Wolfgang Heyden leitet seit 25 Jahren den Weseler Boxclub

Ein seltenes Jubiläum für Vereinsvorsitzende feierte Wolfgang Heyden, der seit 25 Jahre an der Spitze „seines Vereins“ steht. Neben einem  Frühstückskorb gab es für ihn nur positive Informationen bei der am Samstag durchgeführten Jahreshauptversammlung. Die Mitgliederzahlen stiegen um 36 % auf fast 200 Mitglieder, Schatzmeister Gerd Oimann hatte einen Überschuss erwirtschaftet und sportliche Erfolge gab es auch zu

melden. Für 40-jährige Vereinszugehörigkeit wurden Martin Jander,  Harry und Wilfried Stratmann geehrt. Da sich alle Vorstandsmitglieder zur Wiederwahl gestellt hatten, wurde die Jahreshauptversammlung schnell und zügig abgewickelt.

 

(Bild v.l.n.r.: Wolfgang Heyden, Yahya Dasdan, Horst Höpken)

Sargis Grigoryan wurde in Gütersloh NRW-Meister 2017

 

Am letzten Wochenende (11.03. und 12.03.2017) fanden in Gütersloh die NRW-Meisterschaften der Junioren 2017 im Boxen statt. Da der Gegner von Can Mar erkrankt war, kamen nur drei Weseler Boxer zum Einsatz.

 

Pjotr Kamecki hatte ein Übergewicht von 500 g und musste deshalb in der höheren Gewichtklasse antreten. Sein Gegner Etnik Jashari (Düren) nutzte seine Gewichts- und Größenvorteile aus und bestimmte das Kampfgeschehen, so dass die Weseler Ecke das Handtuch warf.

 

Im Super-Schwergewicht konnte Franko Zero gegen Cihad Samer (Mengede) bis zur dritten Runde mithalten. Dann hatte er Konditionsschwierigkeiten und baute ab, so dass der Kampf in der dritten Runde abgebrochen wurde.

 

Wie ein Wirbelwind fegte Sargis Grigoryan  gegen den Hamborner Rasim Rasimov durch den Ring. Mit seinen 38 kg hatte er keine Gewichtsprobleme und griff sofort stürmisch an. Immer wieder kam er mit guten Kombinationen durch und nachdem der Hamborner zweimal angezählt wurde, brach der Ringrichter den Kampf in der zweiten Runde ab.

 

Weseler Boxclub veranstaltete im „Collosseum“              am 11.02.2017

Erstmals im „Colosseum“ richtete der Weseler Boxclub am Samstag, den 11.02.2017 eine Boxveranstaltung aus. Da hier alle Zuschauer direkt in der Nähe des Boxringes saßen, konnten alle das Kampfgeschehen bestens verfolgen.

 

 

Viel Herz zeigte Ksenia Menningen gegen die bedeutend größere Emelie Gette aus Bocholt. Ksenia (im Bild im roten Trikot) griff immer an und kam mit guten Schlagkombinationen durch. Umso erstaunter war das Publikum, als die Bocholterin  knappe Punktsiegerin wurde. Selbst der Ringrichter erkundigte sich vor der Urteilsverkündung beim Kampfgericht nochmals nach der Richtigkeit des Urteils.

 

 

Im schönsten Kampf der Veranstaltung  zeigte Sargis Grigoryan gegen Rasim Rasimov (Hamborn) keine Nerven, denn er wartete ab und schlug erst in allerletzter Sekunde seine wirkungsvolle Schlaghand in Rasims Angriffe. Das Kampfgericht erklärte den Weseler zum einstimmigen Punktsieger.

 

 

Pjotr Kamecki und Lennert Horstmann (Bocholt) zeigten in einem Einlagekampf viel Kampf und Härte.

 

 

Die beiden Weseler Schwergewichtler Sergej Tarabarov und Nabi Tazegül wollten feststellen, wer Wesels bester Schwergewichtler ist. Sie schenkten sich nichts und Nabi Tazegül siegte nach Punkten.

 

 

Gerd Oimann ist Übungsleiter "A"

In der Sportschule Hennef führte der Deutsche Boxverband am vergangenen Wochenende die Prüfung für die Übungsleiter „A“ durch, wobei die Teilnehmer aus ganz Deutschland kamen. Gerd Oimann vom Weseler BC bestand die Prüfung als Bester mit der Note 1,7. Der Weseler BC verfügt jetzt über 5 Übungsleiter mit folgenden Lizenzen: Gerd Oimann (A), Yahya Dasdan (B), und den „C“-Schein haben Ayhan Korkmaz, Engin Mar, Horst Höpken und Eugenia Lindt.

 

Weseler Boxclub präsentierte sich beim Fest des Weseler Sports am 21. Januar 2017

NRZ vom 23.01.2017

 

 

 

Unsere Teilnehmer bei der Präsentation des Vereins beim Fest des Sports am 21.01.2017

 

 

Siehe auch die Rubrik: Bildergalerie auf dieser Internetseite

                                               Sportabzeichen 2016

 

Die Bedingungen für den Erwerb des Deutschen Sportabzeichens erfüllten 2016 folgende Sportler:

 

Bronze: Sargis Grigoryan, Julia Höpken, Piotr Kamecki,

 

Silber: Frank Höpken, Cem Korkmaz, Ksenia Menningen, Robert Grigoryan, Nabi Tazegül,

 

Gold: Öner Aydin, Yenner Aydin, Wolfgang Heyden, Horst Höpken, Udo Höpken, Selin Korkmaz, Julia Manten, Detlef Neumann, Michael Oemkes, Gerd Oimann, Steven Pawletko, Tobias Reinehr, Jule Reinehr, Elfriede Schulz, Romina Höhn, Lars Köhler,

Boxveranstaltung im Scala am 1.November 2016:             Weseler BC gegen Köln Kalk

 

 

Der WBC-Vorsitzende Wolfgang Heyden war nach der fast schon traditionellen  Boxveranstaltung zu Allerheiligen rundum zufrieden. Dazu hatte er auch allen Grund, denn im gut besuchten Scala sorgten 250 Zuschauer für eine gute Atmosphäre. Es gab zwölf durchweg gute Kämpfe zu sehen, bei denen fast alle Akteure einen enormen Siegeswillen zeigten.

 

Vor den Kämpfen wurden auf der Leinwand Bilder von früheren Boxveranstaltungen gezeigt.

 

Die Bedingungen für das Deutsche Sportabzeichen erfüllten in diesem Jahr 24 Mitglieder, denen in der Pause eine Urkunde mit Abzeichen verliehen wurde.

 

Die Gegner der Weseler Schüler Pjotr Kamecki, Sargis Grigoryan und Robert Grigoryan waren den Weselern an Reichweite und Erfahrung überlegen. Zwar  mischten alle Drei gut mit, doch an diesem Tag waren ihre Gegner einfach besser.

 

Gleichwertige Gegner standen sich mit Houssam Akil und Jaquez-Feliz (Kostheim) gegenüber. Der Weseler, der sonst immer sehr defensiv boxt, suchte den Angriff und kam einige Male mit seiner Rechten gut durch und wurde Punktsieger.

 

Auch im Schwergewicht zeigte Cem Korkmaz, dass er boxen kann. Er war seinem Gegner Emre Göcmen (Kostheim) technisch überlegen, schlug die besseren Kombinationen und siegte klar nach Punkten.

 

Der afghanische Flüchtling Farhad Hussaini und Ibrahim Yilmaz (Köln) bestritten beide ihren ersten Kampf. Beide Boxer waren schlagstark, wobei Hussaini  seinen Gegner bereits in der 1. Runde mit einer harten rechten Geraden kurz zu Boden schickte und ihn im Kampfverlauf mehrmals hart traf. Das Punktgericht erklärte Hussaini zum Punktsieger.

 

Im Schlusskampf zeigte Schwergewichtler Nabi Tazegül seinen jüngeren Vereinskollegen, die gegen größere Gegner verloren hatten, wie man die Reichweitenvorteile des Gegners ausschaltet. Aus einer guten Deckung heraus griff  Tazegül seinen Gegner Mayrbek (Westende Hamborn) stets an und kam mit Geraden und Haken in der Halbdistanz durch. Beide Boxer kämpften bis zur Erschöpfung, wobei dem Weseler der Punktsieg zugesprochen wurde.

 

Die Siegerehrung von Romina Höhn bei der Deutschen Meisterschaft 2016 in Wismar in Bildern:

Romina Höhn holt  Bronze bei der Deutschen Box-Meisterschaft 2016 in Wismar

 

Nach ihrem Sieg in der Vorrunde über Marija Filippowa (Agon Hamburg) kämpfte Romina Höhn gegen die Titelverteidigerin Emily Mauermann (Roßweiner SV). Auch in diesem Kampf ging Höhn sofort zur Sache und griff unentwegt an, wobei sie allerdings zu offen war. Nach vier kampfbetonten harten Runden sprach das Punktgericht ihrer Gegnerin den knappen Punktsieg zu. Mauermann konnte ihren Meistertitel verteidigen und besiegte die Mülheimerin Michelle Hartari.  Der Gewinn der Bronzemedaille ist für Romina bei ihrer ersten Teilnahme an einer Deutschen Meisterschaft  ein toller Erfolg.

Boxen am 1. November 2016 ab 18.00 Uhr im Scala

 

 

Am 1. November 2016 ab 18.00 Uhr  richtet der Weseler BC im Kulturspielhaus SCALA wieder eine Boxveranstaltung aus. Es kommt zu einer Neuauflage des Vergleichskampfes gegen die Faustkämpfer Köln-Kalk. Vor genau 20 Jahren kämpften diese Staffel bereits gegeneinander, wobei die Weseler mit 12 : 6 eine klare Niederlage hinnehmen mussten.

 

Gleich 3 Fernsehgesellschaften waren damals nach Wesel gekommen, denn es kam zum ersten Damen-Boxkampf am Niederrhein. In der gut besuchten Feldmarker Bürgerhalle kämpfte die Bottroperin Melanie Jahn (für Wesel) gegen Fikriye Selen. Beide Damen zeigten sehr gutes Boxen, so dass die Presse sehr positiv über diesen Kampf berichtete.

 

Trainiert werden die Boxer aus Köln-Kalk von Mehmet Hendem, der später bei den Profis Deutscher Meister wurde. Vor 20 Jahren war Hendem noch aktiv und boxte „unentschieden“ gegen Marcin Sagol,  dem jetzigen Wirt der polnischen Gaststätte am Kornmarkt „VIVA POLONIA“.  

 

Romina Höhn startet bei den Deutschen Meisterschaften der Boxerinnen, die ab dem 12. Oktober 2016 in Wismar durchgeführt werden.

 

Zur Vorbereitung auf diese Meisterschaften nimmt sie an einem Vorbereitungs-Lehrgang teil, der am nächsten Wochenende (01. und 02.10.2016) in der Sportschule Köln für alle Meisterschaftsteilnehmerinnen aus NRW durchgeführt wird.

Menningen und Grigoryan unterlagen am 24.09. und 25.09.2016 bei Duisburger Stadtmeisterschaft im Boxen

Mit dem Titel eines Vizemeisters mussten sich Ksenia Menningen und Sargis Grigoryan am Wochenende (24. und 25.09.2016) bei den Duisburger Stadtmeisterschaften zufrieden geben.

 

Nicht beeindrucken ließ sich Ksenia Menningen von ihrer größeren Gegnerin Marcinkeyiciute (Warendorf). Sie griff vom ersten Gongschlag an, konnte aber die Reichweitenvorteile ihrer Kontrahentin nicht egalisieren, so dass der Kampf vorzeitig abgebrochen wurde.

 

Der kleinere Sargis Grigoryan fightete gegen Singh aus Bergisch Gladbach unermüdlich, wirkte in einigen Situationen aber überhastet, so dass er seinem Gegner den Punktsieg überlassen musste.  

 

 

Sargis Grigoryan rechts im Bild

Sparring am 11.9.2016 in Wesel

Halbfinale der NRW Meisterschaft am 19.06.2016 in der Niederrheinhalle in Wesel

Ausnahmsweise richtete der Weseler BC an einem Sonntag Vormittag (19.06.2016) in der Niederrheinhalle eine Boxveranstaltung aus. Bereits um 7.00 Uhr wurde der Boxring aufgebaut, so dass um 11.00 Uhr das Halbfinale der NRW-Meisterschaften der Männer und Frauen in der gut besuchten Halle beginnen konnte. 32 Boxer, die sich bereits vorher in den Kreisen und Bezirken qualifiziert hatten, zeigten guten Boxsport in denen die Techniker dominierten, so dass nur ein Kampf vorzeitig endete. Als kurz nach 15.00 Uhr der letzte Gong ertönte, gab es für den Veranstalter von den Verbandsfunktionären viel Lob zu hören, denn diese Mammutveranstaltung hatte der WBC vorbildlich durchgeführt.

Einen Wermutstropfen gab es aber dennoch für die Weseler, denn Wesels Halbschwergewichtler Cem Korkmaz verlor umstritten nach Punkten. Gegen seinen angreifenden Gegner Martin Houben (Übach-Palenberg) zeigte Korkmaz das bessere technische Boxen, war schneller auf den Beinen und konterte mit guten Schlagkombinationen.

(Siehe auch die Rubrik Bildergalerie auf dieser Seite)

Cem Korkmaz will zurück in die Spitzenklasse

Vor Ehrgeiz brennt Wesels Halbschwergewichtsboxer Cem Korkmaz.

Denn nach der knappen Punktniederlage bei den Niederrheinmeisterschaften am 04. Juni 2016 in Hilden will er zeigen, dass mit ihm noch zu rechnen ist. Er hat sein Trainingspensum verstärkt und will gegen den starken  Martin Houben aus Übach-Palenberg einen klaren Sieg erkämpfen. Mit Unterstützung des heimischen Publikums könnte ihm das gelingen.

Die NRW-Meisterschaft wird ausgetragen am kommenden Sonntag (19.6.) um 11.00 Uhr in der Weseler Niederrheinhalle.

Weseler Boxer beim Dreiwiesellauf 2016

 

Mit 3 Staffeln nahmen wir am Sonntag, den 05. Juni 2016 am „Dreiwiesellauf“  2016 teil. Erstmals stellten wir auch eine Damen-Staffel, die auf Anhieb einen guten 8. Platz erreichte. Selin Korkmaz, Julia Manten und Eugenia Lindt hatten jeweils eine Strecke von 7,5 km zu laufen.

 

 

v.l.n.r.: Eugenia Lindt, Selin Korkmaz, Julia Manten

„Ötte“ Yildirim wurde Niederrheinmeister 2016

 

In Hilden boxten am Samstag, den 04. Juni 2016 „Ötte“ Yildirim und Cem Korkmaz mit unterschiedlichem Erfolg um die Niederrheinmeisterschaft.

 

Superschwergewichtler Yildirim traf auf den Hildener Patrik Görlach und konnte an die gute Leistung seines Halbfinal- Kampfes anknüpfen. Er beeindruckte wieder mit guten Reaktionen und beherrschte seinen Gegner mit der linken Führungshand. Mit diesem Sieg schaffte er auch den Sprung in die B-Klasse.

 

Im Halbschwergewicht traf Cem Korkmaz auf Hadi Nasef (Mülheim). Mit ständigen Angriffen versuchte Korkmaz die Reichweitenvorteile seines Gegners auszuschalten, wurde aber mit nicht immer fairen Mitteln  gestoppt. Das Kampfgericht sprach dem Mülheimer den knappen Punktsieg zu.

 

v.l.n.r.:Yahya Dasdan, "Ötte" Yildirim, Engin Mar

kniend: Nabi Tazegül

„Ötte“  Yildirim qualifizierte sich für das Finale der               Niederrheinmeisterschaft 2016

Mit unterschiedlichem Erfolg kämpften die Weseler Boxer Hussam Akil und Ertugrul Yildirim am Samstag, den 28. Mai 2016 beim Halbfinale der Niederrheinmeisterschaft in Düsseldorf.

 

Viel zu passiv und ohne Selbstvertrauen war Hussam Akil im Kampf gegen Zehat Husain (Kaarst), so dass der Ringrichter den Kampf noch in der 1. Runde abbrach.

 

Mit schnellen Beinen und einer guten Reaktion vermied  Ertugrul Yildirim die Schläge seines Gegners Lucas Pascale (Oberhausen). Mit seiner guten Führungshand bestimmte er das Kampfgeschehen und wenn Yildirim seine Rechte einsetzte, dann „wackelte“ der Oberhausener. An dem klaren Punktsieg von Yildirim gab es keine Zweifel

"Ötte" Yildirim bei der Urteilsverkündung

 

Mit Yildirim und Cem Korkmaz stehen zwei Weseler Boxer am kommenden Samstag in Finale der Niederrheinmeisterschaft. Der Weseler BC hofft, dass Beide ihre Kämpfe gewinnen und sich somit für die am 19. Juni in Wesel stattfindenden NRW-Meisterschaften qualifizieren.

Romina Höhn wurde Turniersiegerin in Polen

Obwohl Romina Höhn bei einem internationalen Boxturnier in Polen den ersten Platz belegte und geehrt wurde, war sie nicht zufrieden.

 

Romina hatte Glück und zog mit einem Freilos ins Finale. Dann kam die Enttäuschung, denn ihre Gegnerin trat nicht zum Endkampf an.

 

(29. Mai 2016)

Nachwuchs unterlag am Sonntag, 22.05.2016 in Walsum

Bei einer Boxveranstaltung am Sonntag, den 22. Mai 2016 in Walsum blieb Wesels Nachwuchs erfolglos.

 

Alexander Wiens fand gegen den Lohberger Acabaya nicht die richtige Einstellung und unterlag  nach Punkten.

 

Franco Zero konnte nur zwei Runden den Kampf gegen Paul (Bergisch Gladbach) offen gestalten. In der Schlussrunde zeigte er zu wenig Einsatz und musste seinem Gegner den Punktsieg überlassen.

Cem Korkmaz siegte bei Niederrheinmeisterschaft 2016

Am Samstag, den 21. Mai 2016 wurde in Düsseldorf die erste Runde der diesjährigen Niederrheinmeisterschaft ausgetragen. Cem Korkmaz, der von der Sportschule Münster wieder nach Wesel zurückgekommen ist, traf im Halbschwergewicht auf Schamil Suleymanov (Remscheid). Im gesamten Kampfverlauf bestimmte er das Geschehen, hatte immer Vorteile und siegte klar nach Punkten. Mit diesem Sieg qualifizierte er sich für das Finale in zwei Wochen.

Mit HussamAkil und Superschwergewichtler Ertugrul Yildirim kämpfen am kommenden Wochenende zwei weitere Weseler Boxer in Gerresheim um den Einzug ins Finale.

Nach seiner guten Leistung erwartet man Cem Korkmaz, dass er auch das Finale siegreich beendet und sich für das NRW-Halbfinale am 19.6.2016 in Wesel qualifiziert.

 

Zwei Weseler Boxer siegten in Kevelaer

 

Bei den Kevelaer Stadtmeisterschaften kamen am Sonntag leider nur zwei Weseler Boxer zum Einsatz, die beide ihre Kämpfe gewannen.

 

Nur kurz  war der Kampf der Kadetten Sargis Grigoryan und Rasim Rasimov (Westende Hamborn). Nach dem ersten Schlagabtausch wurde der Kampf abgebrochen und der Weseler zum Sieger erklärt.

 

Wesentlich schwerer hatte es dagegen Schwergewichtler Franko Zero gegen Özata Merdan (Bergisch-Gladbach). In dieser kampfbetonten Begegnung schenkten sich beide nichts und es wurde erbittert gefightet. Da der Weseler die klareren Treffer anbrachte, bekam er den einstimmigen Punktsieg zugesprochen.

Eugenia Lindt ist erste Trainerin beim WBC

 

Eugenia Lindt, Hauptfeldwebel bei der Bundeswehr in Blumenkamp, bestand in der vergangenen Woche in Duisburg ihre Prüfung als Übungsleiterin im Boxen. Der WBC verfügt neben Dasdan, Oimann, Mar, Korkmaz und Höpken nun über 6 lizenzierte Übungsleiter und hat mit Lindt die erste weibliche Trainerin im WBC.

Mit insgesamt sechs Läufern beteiligten wir uns am Sonntag an einer Laufveranstaltung in Flüren. Eugenia Lind belegte in ihrer Altersklasse über 5000 m den ersten Platz. (Wesel im Mai 2016)

 

Sargis Grigoryan boxte "unentschieden"

 

 

Bei einer Boxveranstaltung am vergangenen Samstag in Walsum ließ sich Sargis Grigoryan nicht durch die Reichweitenvorteile seines Gegners Rasim Kyabilow (Westende Hamborn) beeindrucken. Er griff unentwegt an und hatte in der Halbdistanz Vorteile, so dass das „Unentschieden“ hoch verdient war.

 

 

 

 

Jahreshauptversammlung 2016

Da keine Neuwahlen anstanden, wurde am Samstag die Jahreshauptversammlung des Weseler Boxclubs zügig und ohne große Diskussionen durchgeführt. 

 

Geehrt wurden Gerd Oimann und Udo Höpken, die seit 40 Jahren dem Verein angehören. Serkan Bulut, der 2015 NRW-Vizemeister im Super-Schwergewicht wurde, erhielt eine Urkunde für seinen 25. Kampf.

 

Die Zahl der Mitglieder ist um 25 % gestiegen.

 

 Sargis Grigoryan wurde Vize-Niederrheinmeister

Man merkte am Samstag bei der Box-Niederrheinmeisterschaft in Walsum, dass es Sargis Grigoryan noch an Erfahrung fehlte. Zwar zeigte er gutes Boxen, doch seine Schläge waren teilweise zu kurz und er ließ sich in überflüssige Schlagabtausche verwickeln. Obwohl der Weseler die klareren Treffer anbrachte, erklärte das Kampfgericht seinen Gegner Seyd Ristenov (Westende Hamborn) zum knappen Punktsieger.

 

Gerd Oimann erlangt B-Trainer Lizenz

In der vergangenen Woche wurde in der Sportschule Hennef ein Lehrgang zur Erlangung der B-Lizenz im Leistungssport durchgeführt, der von Funktionären aus Frankfurt/Oder und aus Berlin geleitet wurde. Bei der abschließenden Prüfung war Gerd Oimann einer der besten Teilnehmer und es wurde ihm empfohlen, auch noch die A-Lizenz zu machen.

Mit Gerd Oimann und Yahya Dasdan verfügt der WBC über zwei Trainer mit der B-Lizenz. Engin Mar, Ayhan Korkmaz und Horst Höpken besitzen die C-Lizenz.

 

 

         Romina Höhn beim Lehrgang in Frankfurt/Oder

Romina Höhn, diesjährige NRW-Vizemeisterin aus Wesel, nimmt auf Einladung des Deutschen Box-Verbandes vom 10. bis zum 13. Dezember 2015 an einem Sichtungslehrgang in Frankfurt/Oder teil.


Da an diesem Lehrgang auch noch 16 Boxerinnen aus Polen teilnehmen, wird es zu Vergleichskämpfen kommen und die Sportlerinnen wollen sich für weitere internationale Einsätze empfehlen.

                    "Wir rocken die Niederrheinhalle"

       Deutschland - Australien am 18.10.2015 in Wesel

Bilder: Uwe Schürmann, Text: Wolfgang Wycisk)
Bilder: Uwe Schürmann, Text: Wolfgang Wycisk)

 

 "Wir rocken die                      Niederrheinhalle",

 

das war das Motto des Boxkampfs zwischen dem Team Australien und Deutschland, dass der Weseler BC ausrichtete. Was dessen Vorstand auf die Beine stellte, hätte jedes Rockkonzert wie einen Kindergeburtstag aussehen lassen.

 

Über 700 Zuschauer feierten die Boxer wie Rockgiganten und in Australien trafen sich die Fans spontan in Kneipen, um den Event im Livestream zu verfolgen.

 

 

 

 

Die ersten drei Kämpfe gewannen die Australier. Der deutsche Meister, Kristian Stang, holte gegen Sam Hanks den ersten Sieg für seine Mannschaft.
Nach zwei weiteren Niederlagen brachte dann Duisburgs Antonio Stefan den deutschen Motor endlich auf Drehzahl. Der Rechtsauleger aus Duisburg wartete mit geschlossener Doppeldeckung die Angriffe von Harry Price ab und zog nach der Führhand seine Schlaghand durch.
Selin Korkmaz und Natalia Pawletko gewannen ebenfalls ihre Kämpfe. Dass die beiden jungen Frauen in Wesel das Boxen gelernt haben, war unschwer zu hören. Während ihrer Kämpfe tobte es in der Niederrheinhalle.

 

Mit Pawletkos Sieg hatte keiner gerechnet, denn sie musste gegen Australiens Superstar Skye Nicolson ran. Achtmal wurde Nicolson Landesmeisterin, dreimal nahm sie an Weltmeisterschaften teil. In Wesel musste sie sich Pawletko geschlagen geben, die die ersten beiden Runden gewann und nur die dritte abgab.
Liridon Klinaku, wurde durch ein Fehlurteil um den Erfolg gebracht. Von der ersten bis zur letzten Runde bearbeitete Deutschlands Halbwelter Ryan Goodes und klopfte ihn weich. Sogar Goodes war von seiner Niederlage überzeugt, denn er zeigte kurz vor der Urteilverkündung auf Klinaku, um damit dessen Überlegenheit anzuerkennen.
Es blieb das einzige Fehlurteil an diesem Abend, denn Cem Korkmaz, Timo Rost und Abass Baraou brachten ihre Kämpfe klar durch und machten den deutschen Triumph perfekt.

 

 

 

 

Noch zweimal werden sich die Australier einer deutschen Staffel stellen. Am 23. Oktober geht es ab 19 Uhr in der Kölner Sporthalle Süd zur Sache und am 25. Oktober werden sie zu ihrem Abschiedskampf in Münster erwartet. Hier geht es um 15 Uhr los.

 

 

 

 

 

 

 

 

Alle Ergebnisse

 

63kg/Kad: Ethan Law, AUS, PS über Eray Kaya, GER
66kg/Kad: Kiwa King, AUS, PS über Patrik Tumielevicz, GER
75kg/Jun: Philip Kovacs, AUS, PS über Frederik Fröde, GER
57kg/Jun: Kristian Stang, GER, PS über Sam Hands, AUS
80kg/Jun: Denis Kovacs, AUS PS über Omar Mamedov, GER
+80kg/Jun: Justis Huni, AUS, TKO-A über Mendim Gaxherri, GER
69kg/Jun: Antonio Stefan, GER, PS über Harry Price, AUS
54kg/Frau: Selin Korkmaz, GER, PS über Ruby Nairn, AUS
60kg/Frau: Natalia Pawletko, GER, PS über Skye Nicholson, AUS
60kg/Jug: Daniel Berger, GER, PS über Jack Beazley, AUS
64kg/Man: Ryan Goodes, AUS, PS über Liridon Klinaku, GER
81kg/Man: Cem Korkmaz, GER, PS über Jack Bowen, AUS
75kg/Man: Timo Rost, GER, PS über Bryce Hegerty, AUS
69kg/Man: Abass Baraou, GER, PS über Marcus Nelson, GER

                     Australier in Wesel angekommen

Ländervergleichskampf Deutschland gegen Australien am


18. Oktober 2015 ab 17.00 Uhr live im Internet auf der Internetseite


des Weseler Boxclubs !

Selin Korkmaz und Natalia Pawletko fit für Australien


Ihre gute Form stellten Selin Korkmaz (Foto rechts) und Natalia Pawletko (Foto links) am 10. Oktober 2015 bei einem Vergleichskampf gegen die Schweiz unter Beweis und sind fit für den am kommenden Sonntag in Wesel stattfindenden Länderkampf gegen Australien.

Nach einer verhaltenen ersten Runde kam Selin Korkmaz immer besser mit der größeren Schweizerin zu Recht. Mit Meidbewegungen ließ sie Sarah Joy ins Leere laufen und konterte sie erfolgreich aus.

Nach zwei ausgeglichenen Runden stellte Natalia Pawletko sich immer besser auf ihre Gegnerin Barbara Wilhelmi ein. Mit guten Schlagkombinationen kam sie immer wieder durch, so dass sie schließlich Punktsiegerin wurde.

Weseler Boxer beim Vergleichskampf Nordrhein gegen Hessen in Bocholt am 03. Oktober 2015


Am  Samstag den 03. Oktober 2015 richtete der ASV Bocholt in Bocholt den Vergleichskampf des Kreises Nordrhein gegen eine hessische Mannschaft aus, den die Hessen knapp mit 9:7 für sich entscheiden konnten. Alle Weseler Boxer zeigten gute Leistungen, die mit drei Siegen und einem Unentschieden belohnt wurden.

Selin Korkmaz musste schon ihr ganzes Können aufbieten, um die starke Jona Kristic (Offenbach) zu besiegen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten gefiel sie mit guten Schlagkombinationen und siegte nach Punkten. Es war für sie eine gelungene Generalprobe für den Länderkampf am 18. Oktober gegen Australien in der Weseler Niederrheinhalle.

Gleichwertige Gegner standen sich im Mittelgewicht mit Hakan Sayman und Vedat Saritag (Aschaffenburg) gegenüber. Der Hesse war schwer zu boxen, da er immer wieder die Auslage wechselte. Doch mit rechten Geraden und linken Aufwärtshaken fand der Weseler das richtige Mittel und siegte nach Punkten.

Nach mehrjähriger Pause kletterte auch wieder Sergej Tarabarov in den Ring. Gegen den Bocholter Tim Bongers  gefiel er durch überlegte Aktionen und einer guten Führungshand. Das Unentschieden war für den Bocholter schmeichelhaft.

In einem Einlagekampf bestimmte Superschwergewichtler Ertugrul Yildirim mit seiner Führungshand gegen Tomas Kreller (Marburg) das Kampfgeschehen. Wenn er dann auch noch mit der Rechten nachsetzte, zeigte der Marburger Wirkung.

Der zweifache Deutsche Meister Antonio Stefan, der am 18. Oktober auch in Wesel antritt, ist in guter Verfassung und konnte seinen Kampf klar gewinnen.

Sieg und Niederlage in Irland am 3. Oktober 2015

Can Marund Natalia Pawletko flogen am 02. Oktober 2015 mit einer NRW-Auswahl nach Irland. In der ungewohnt hitzigen Atmosphäre im Ballsaal des Nordcity Hotels in Dublin zeigten beide gute boxerische Leistungen.

Can Marführte gegen Aaron Walsh bis zur Schlussrunde. Dann war der Ire Konditionsstärker und konnte die letzte Runde für sich verbuchen, so dass dieser den hauchdünnen Punktsieg zugesprochen bekam.

Gutes Distanz-Boxen zeigte Natalia Pawletko gegen Chloe Gay. In der Schlussrunde war  Pawletko klar überlegen, sie beherrschte die Irin und siegte klar nach Punkten. Am 18. Oktober kämpft Pawletko in der Niederrheinhalle gegen die vierfache australische Meisterin Skye Nicolson.

Romina Höhn und Natalia Pawletko international im Einsatz


In der vergangenen Woche nahmen Romina Höhn und Natalia Pawletko an einem großen internationalen Boxturnier in Gleiwitz (Polen) teil, bei dem Sportlerinnen aus 17 Nationen an den Start gingen.


Bei ihrem internationalen Debüt dominierte Romina Höhn und besiegte die Polin Emillia (Sokotka) klar nach Punkten.

 Auch im Finale musste Romina wieder gegen eine Polin antreten. Sie begann die erste Runde gegen Puszka (Lublin) verhalten, konnte die zweite Runde für sich verbuchen und überzeugte auch in der kampfbetonten Schlussrunde. Sie musste ihrer Gegnerin allerdings den knappen 2:1 Punktsieg überlassen.


Kein Losglück hatte Natalia Pawletko, denn sie traf bereits in der ersten Runde auf Shelley Watts (Australien), der späteren Turnier-  und Commonwealth Siegerin 2014 und unterlag nach Punkten. Am 18. Oktober boxt Natalia in der Weseler Niederrheinhalle gegen die australische Meisterin Skye Nicolson.

                       Spannende Boxkämpfe im Scala

                                    am Sonntag, den 05. Juli 2015

Vor einiger Zeit hieß es in der Werbung für das Fernsehen: „Bei uns sitzen Sie in der ersten Reihe“.  Das konnte man am Sonntag bei der Boxveranstaltung im Scala mit Recht behaupten. Man hatte von allen Plätzen eine gute Sicht auf das Kampfgeschehen, das überdurchschnittlich gut war und die Atmosphäre war prickelnd. Der verstärkte Weseler BC musste schließlich gegen das  starke Team Zuid Nederland eine 10:8 Niederlage hinnehmen.

Im Halbschwergewicht verschaffte sich  Nabi Tazegül gegen seinen Mülheimer Gegner  Alexander Hepp (Mülheim) mit harten Treffern Respekt. Im Laufe des Kampfes ließ er aber nach und als er sich in der Schlussrunde eine Verletzung zuzog, wurde der Kampf abgebrochen.

Mit Can Mar und dem Duisburger Dogukan Yigit, der im vergangenen Jahr schon um die Europameisterschaft gekämpft hatte, standen sich die Bronzemedaillengewinner der diesjährigen Deutschen Meisterschaft gegenüber. In diesem hochklassigen Gefecht baute der Duisburger mehr Druck auf und kam mit mehr Treffern durch, so dass dieser Punktsieger wurde.

Auf allerhöchstem Niveau wurde der Damenkampf zwischen der amtierenden Deutschen Meisterin Selin Korkmaz und der mehrfachen holländischen Meisterin,  Vizewelt- und Vizeeuropameisterin Alicia Holsken ausgetragen. Vom ersten Gongschlag an griff die Holländerin an und kam mit guten Kombinationen durch. Die Weselerin traf ihre Gegnerin zwar einige Male mit Kontern, musste der Holländerin aber den Punktsieg überlassen. Alicia Holsken müssen bei der Olympiade in Rio gute Chancen eingeräumt werden und sie denkt jetzt schon an eine Profi-Karriere.

Tristan Deusing konnte im Kampf gegen  Willem Jongmans die erste Runde für sich verbuchen. Dann setzte sich der größere Holländer aber besser durch und der Weseler, der erst seinen zweiten Kampf bestritt, unterlag nach Punkten.

Ausgeglichen war der Kampf im Halbschwergewicht zwischen Cem Korkmaz und Remco Hofstede bis zur zweiten Runde. Dann griff Korkmaz energisch an, setzte nach und wurde schließlich noch einstimmiger Punktsieger.

Hakan Sayman und Serkan Bulut wurden                        NRW-Vizemeister 2015

Bei den NRW-Titelkämpfen wurden am letzten Wochenende in Velbert Hakan Sayman und Serkan Bulut NRW-Vizemeister.

Mittelgewichtler Hakan Sayman konnte in der Vorrunde erstmals seinen Rivalen Ginaluca Taccia (Hilden) dank einer guten ersten und dritten Runde nach Punkten besiegen. Im Endkampf traf er auf den starken Timo Rost (Dortmund), der gerade ein mehrwöchiges Trainingsprogramm in Kuba absolviert hatte. Der Weseler ließ sich dadurch nicht beeindrucken, konnte gut mithalten und unterlag nur knapp nach Punkten

Serkan Bulut war im Super-Schwergewicht gegen Max Pilz(Aachen) nur krasser Außenseiter. Er hatte im Infight sogar Vorteile, setzte dann aber nicht entschlossen genug nach, so dass dem Aachener der Punktsieg zugesprochen wurde.



Beide Boxer werden am kommenden Sonntag um 11.00 Uhr in Wesel im „Scala“ bei dem Vergleichskampf gegen Zuid-Nederlande durch die Seile klettern.

 

         




             Serkan Bulut

             Can Mar wurde 3.Deutscher Meister 2015


Bei den Deutschen Box-Meisterschaften der Kadetten in Lindow gewann Can Mar die Bronze Medaille. Nach einem klaren Sieg gegen Jean-Paul Hoffmann (Mecklenburg-Vorpommern) traf er im Halbfinale auf den späteren Deutschen Meister Vladislav Bezdenezhnyk (Baden-Württemberg). Mar hatte Schwierigkeiten mit der Rechtsauslage seines Gegners, konnte trotzdem aber die erste Runde offen gestalten. Im weiteren Kampfverlauf ließ sich der Weseler zu sehr den Kampfstil seines Rivalen aufzwingen und unterlag nach Punkten.




  Can Mar bei der Siederehrung

(2.  von rechts)


      Der Weseler Boxclub beim Dreiwiesellauf 2015

Traditionell nahm auch in diesem Jahr wieder eine Staffel des Weseler Boxclubs 1922 e.V. beim Dreiwiesellauf: "Rund um den Aue See" teil.

Die Staffel belegte den 14. Platz in der Wertung der Männer Staffeln (3x7,5km).


Hakan Sayman (34:22 Min.),

Gerd Oimann (36:12 Min.),

Yener Aydin (34:36 Min.)







(v.l.n.r.:) Horst Höpken, Charrlotte Oimann, Sergej

Tabarov (Knieend), Hakan Sayman und Yener Aydin.


          Aus der Vereinsgeschichte: Vor 50 Jahren:

Einmalig in der Vereinsgeschichte des Weseler Boxclubs war der Erfolg bei den Deutschen Junioren-Box-Meisterschaften (heute U 19)  vor genau 50 Jahren. Horst Höpken (im Bild mittig) war mit den Jugendlichen Hans-Jürgen „Männi“ Krissel (links im Bild) und Roland Feuchthofen (rechts im Bild) nach Oberkochen in Württemberg gefahren, bei denen Krissel Deutscher Meister im Halbschwergewicht und Feuchthofen deutscher Vizemeister im Federgewicht wurde.

Beide  wurden am Bahnhof abgeholt und vom Fusternberger Spielmannszug zum Vereinslokal Gühnemann gebracht. Dort ehrte Bürgermeister Kräcker und Vertreter des Boxverbandes die erfolgreichen Sportler.

          Holger Reddmann erhielt Ehrung vom DBV

Holger Reddmann erhielt vom Deutschen Boxverband die bronzene Ehrennadel für seine Tätigkeit als Kampfrichter. Er ist seit 1971 Mitglied  im  Weseler  BC   und  bestritt  96 Kämpfe.

Als Kampfrichter ist er seit 1999 tätig und amtierte bei ca. 600 Kämpfen als Punkt- und Ringrichter. Seit 1997 gehört er zum Vorstand des Weseler BC.

Auf einem der beigefügten Bilder zeigt er auf ein Bild, auf dem er als Schüler zu sehen ist.

 

Kai Drewes verliert in Kevelaer

Bei einer Boxveranstaltung am 17.5.2015 in Kevelaer bestritt Mittelgewichtler Kai Drewes seinen ersten Kampf. Er boxte gegen den Hammer Hisahm Haidarik zu defensiv und ließ sich dessen Kampfstil aufzwingen. In der dritten Runde brach der Ringrichter schließlich den Kampf zugunsten des Hammers ab. 


Selin Korkmaz und Natalia Pawletko erfolgreich bei       13. Deutschen Meisterschaft der Frauen  2015 in Saarbrücken

Selin Korkmaz und Natalia Pawletko erfolgreich bei Deutscher Meisterschaft

Mit Selin Korkmaz (boxt jetzt für Telekom Münster) und Natalia Pawletko (boxt jetzt für Colonia Köln) kämpften zwei ehemalige Weseler Boxerinnen am Samstag in Saarbrücken um die Deutsche Meisterschaft.

Einen ganz starken Kampf lieferte Natalia Pawletko gegen die Rechtsauslegerin Sissy Belter (Sachsen). Natalia griff ihre Gegnerin ununterbrochen an und kam einige Male voll mit ihrer Schlaghand durch. Auch eine Verletzung konnte Natalias Kampfgeist nicht stoppen, musste ihrer Gegnerin allerdings einen knappen 2:1 Punktsieg überlassen.

Wesels Sportlerin des Jahres 2014 Selin  Korkmaz, die jetzt in Münster BWL  studiert, wollte unbedingt Meisterin werden. Taktisch gut eingestellt machte sie in allen vier Runden Druck und bestimmte das Kampfgeschehen. An ihrem klaren Punktsieg gab es Keinen Zweifel.

Der Weseler BC wird im Oktober in der Niederrheinhalle den Ländervergleichskampf gegen Australien durchführen. Dann werden Natalia Pawletko, Selin Korkmaz und auch ihr Bruder Cem  wieder in Wesel durch die Seile klettern.  


Hakan Sayman im Finale der NRW-Meisterschaft                                am 9. Mai 2015 in Ratingen

Hakan Sayman verliert unglücklich beim Finale der Niederrheinmeisterschaft

Am Samstag  wurde in Ratingen die Endrunde der Box-Niederrheinmeisterschaften ausgetragen. Im besten Kampf der Veranstaltung traf Hakan Sayman im Mittelgewicht auf den größeren Gianluca Taccia (Hilden). Beide Boxer verfügten über eine gute Deckung und gefielen durch technische Aktionen. In der Schlussrunde zog sich der Weseler eine blutende Kopfverletzung zu, so dass der Kampf vom Ringarzt abgebrochen wurde.  Da dieser Abbruch kurz vor dem Ende des Kampfes erfolgte, wurde dem Hildener der hauchdünne 3:2 Punktsieg zugesprochen.

 

Hakan Sayman mit Trainer Yahya Dasdan bei der Endrunde der NRW-Meisterschaft am 9. Mai 2015 in Ratingen

Weseler Boxclub startet beim Lauf in Flüren am 1.5 2015

Vier Läufer vom Weseler Boxclub starteten am 1. Mai bei einer Laufveranstaltung in Flüren.

 

Jeweils dritte Plätze in ihren Altersklassen belegten Kaan Korkmaz über 1000 m, Hakan Sayman und Can Mar über 5000 m.

 

Schatzmeister Gerd Oimann startete beim Halbmarathon und konnte in seiner Altersklasse den 29. Platz erringen.

 

 Kaan Korkmaz mit seiner Familie und Horst Höpken

 

 

 

 

                   Can Mar wurde NRW-Meister 2015

In Gronau kämpfte Can Mar bei den Kadetten um die NRW-Meisterschaft. Gegen Felix Zemke vom BR Wesseling dominierte er in allen Runden ganz klar. Bereits in der ersten Runde wurde sein Gegner zweimal angezählt. Nach einem weiteren Niederschlag in der dritten Runde wurde der Kampf abgebrochen und Mar wurde NRW-Meister.


Am Sonntag sollten Serkan Bulut und Hakan Sayman in Moers gegen eine englische Auswahl boxen. Die Gegner waren aber nicht angereist, so dass beide ohne Kampf blieben.

Bei derselben Veranstaltung überzeugte Nathalia Pawletko (jetzt Colonia Köln) gegen Abbie Moseley (Luton) durch gutes technisches Boxen und wurde klare Punktsiegerin.  


Selin Korkmaz  (jetzt Telekom Münster) nahm am Round Robin – Turnier in Schwerin teil. Bei diesem Turnier starten die Frauen-Nationalmannschaften von Deutschland, Russland und Polen und gilt als Sichtungsturnier für die Olympiade.  Selin verlor gegen die Vize-Europameisterin Viktoriya Kuleshova (Russland) und gegen die Polin Laura Gryb gab es für Selin ein Unentschieden und eine Punktniederlage.  




              Romian Höhn wurde NRW-Vizemeisterin

Am 11. und am 12. April wurden in Düsseldorf die NRW-Meisterschaften der Junioren ausgetragen.

Im ersten Kampf traf Romina Höhn auf Violetta Stosic (BC Münster). Die Weselerin war technisch besser traf genauer und siegte klar Punkten.

Keinen Respekt zeigte Romina Höhn gegen die Favoritin Michele Hatari aus Mülheim. In dieser kampfbetonten Begegnung zeigten beide Boxerinnen sehr gute Leistungen. Punktsiegerin wurde allerdings die erfahrenere Mülheimerin.  

 

 

 

 

Romina Höhn verliert umstritten

 

Zwar war Romina Höhn am Samstag, dem 28.3.2015, bei einer Boxveranstaltung in Düsseldorf gegen Laura Daniels (Kohlscheid) einige Male nicht gut gedeckt, war aber während des gesamten Kampfes die aktivere Boxerin und brachte mehr Treffer an. Deshalb kam ihre 2:1 Punktniederlage für alle überraschend.

Romina Höhn und Hakan Sayman wurden Kreismeister      des Jahres 2015


Romina Höhn­
Romina Höhn

 

 

 

 

 

Bei den Box-Titelkämpfen am Samstag, den 07. März 2015 in Kempen konnten sich Romina Höhn und Hakan Sayman den Titel eines Kreismeisters erkämpfen.

Keinen Respekt zeigte Romina Höhn, die erst ihren dritten Kampf bestritt, gegen die erfahrenere zweifache NRW-Meisterin Mariella Langer (Ahlen). Romina brachte die klareren Treffer an und kam einige Male gut mit der rechten Geraden durch. Nach drei kampfbetonten Runden wurde die Weselerin Punktsiegerin.

Bei den Männern wurde im Mittelgewicht zwischen Hakan Sayman und dem Leverkusener Mittelrheinmeister Farid Youssif vom ersten bis zum letzten Gongschlag hart gekämpft. Beide Kämpfer verfügten über eine gute Kondition und überzeugten mit schönen Schlagkombinationen. Dabei hatte der Weseler leichte Vorteile und siegte nach Punkten.

                      Jahreshauptversammlung 2015

Jahreshauptversammlung 2015 im Kaiserhof.

Abgebildet sind der neue Vorstand und einige Mitglieder.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Horst Höpken erhält das Bundesverdienstkreuz

Wesels stellvertretender Landrat Heinrich Heselmann überreichte Horst Höpken am 5. Januar das Bundesverdienstkreuz. Es ist die höchste Auszeichnung die die Bundesrepublik Deutschland zu vergeben hat.
Höpken erhielt diese Ehrung für sein Engagement, mit dem er den Sport in seiner Heimatstadt Wesel geprägt hat.
Seit beinahe 60 Jahren ist er Mitglied im BC Wesel, seit 50 Jahren gehört er dessen Vorstand an und mehr als 40 Jahre lang ist er nun schon als Geschäftsführer und Trainer in Wesel aktiv.
Die Geschichte des Boxclub Wesel ist untrennbar mit Horst Höpken verbunden.
Die stellvertretende Bürgermeisterin Birgit Nuyken lobte in ihrer Laudation die “legendäre Hilfsbreitschaft” des 75-Jährigen. Für viele Jugendliche in Wesel ist Höpken eine echte Integrationsfigur.   


  Empfang für Horst Höpken in seinem "2. Wohnzimmer"


Natürlich wollten auch alle Mitglieder des Boxclubs Horst gratulieren.

So wurde kurzerhand die Turnhalle zur Empfangshalle und zahlreiche

Sportler kamen um ihm zu gratulieren. Langjährige Weggefährten,

wie auch aktive Mitglieder freuten sich mit ihm über diese wirklich verdiente Auszeichnung.

Fitness - Boxen beim Weseler Boxclub 1922 e.V.

Top fit bis zum Jahreswechsel!

NEU: Fitness – Boxen beim Weseler Boxclub 1922 e.V.

 

Die Mitglieder des Weseler Boxclubs 1922 e.V. haben seit je her über den Tellerrand geschaut und sich anderen Sportarten geöffnet. Sei es die Teilnahme an Cityläufen, beim Triathlon, bei Drachenbootrennen oder die obligatorische Absolvierung des Sportabzeichens jeden Sommer auf dem Aue Sportplatz, abgenommen durch die Trainer des Vereins.

 

Nun möchte sich der Verein umgekehrt die Möglichkeit bieten, das Boxtraining als reines Fitnesstraining zu absolvieren.

Der Weseler Boxclub bietet ab dem 24.Oktober 2014 immer am Freitag ab 19.15 Uhr in der Turnhalle an der Neustraße (ehemals Böhlschule, jetzt Innenstadtschule)   unter Anleitung des erfahrenen Trainerteams, das für Frauen und Männer jeden Alters geeignete Fitness-Boxen an.

 

Darunter ist ein vielseitig ausgerichtetes Training zu verstehen, bei dem die Inhalte des Boxtrainings (Seilspringen, Zirkel- und Krafttraining, Schlagtraining, Arbeit am Sandsack und Partnertraining mit Pratzen) durch Elemente anderer Fitnessaktivitäten wie z.B. Aerobic, Stretching,….ergänzt werden.

 

Auf Grund der langjährigen Erfahrung des Wettkampboxens, den gut ausgebildeten Trainern sowie der Ausstattung mit Trainingsgeräten ist der Verein optimal vorbereitet.

 

Das Training dient dem Ziel motorische Grundeigenschaften zu verbessern und optimal und ganzheitlich die Fitness zu steigern.

 

Das Schlagtraining am Sandsack und mit den Pratzen eignet sich außerdem zu Stressabbau und verbessert die Konzentrationsfähigkeit. Auch das Selbstvertrauen und das psychische Wohlbefinden werden gesteigert.

 

Und Keine Angst: Sie müssen kein blaues Auge riskieren.

 

Zum Kennenlernen bieten wir die Teilnahme mit einer 10er Karte, ohne weitere Verpflichtungen an.